Notizen

Aus dem Zettelkasten

von Erwin Grosche

Erwin Grosche - Foto © Frank Becker
Aus meinem Zettelkasten
 
Einmischung, Die: Kaum hatte ich in meinen Computer eingegeben „Was ist eine ...“ da kamen schon Vorschläge wie „Was ist eine Tunika?“ oder „Was ist eine Primzahl?“ oder „Was ist eine Metapher?“ und schließlich „Was ist eine Zyste?“, also Fragen, deren Beantwortung mich zum Glück überhaupt nicht interessierte. Eigentlich wollte ich nur wissen. „Was ist eine Einmischung?“ Nun wußte ich es.
 
Enten: Ich glaube nicht, daß Enten im Entferntesten eine Ahnung davon haben, daß sie Enten sind. Vielleicht wissen noch die kleinen Enten von ihrer Bestimmung, aber auch nur, wenn sie unbeobachtet in ruhigen Gewässern paddeln.
 
Entschleunigungstüten, Die: Entscheide selbst, wie weit du aus dir herausgehen willst. Befestige zwei Tüten an deinem Gürtel. Das sieht gut aus und man kann die Tüten später nutzen für Apfel- und Broteinkäufe. Nun nimm Fahrt auf. Renne den Berg hinunter und gib alles. Doch verliere nicht die Kontrolle über deinen Übermut. Entschleunige. Laß die Tüten flattern. Sie pumpen sich mit Luft auf und bremsen deinen Lauf. Alles hat seine Zeit. Die Leidenschaft und die Entschleunigung. Wie gut, wenn man beides im Griff hat.
 
Erinnerungen, Oldenburger: Er erinnerte sich noch gut daran, wie ihm einmal für die Rückfahrt ein Stück Kuchen mitsamt dem Kuchenteller in die Hand gedrückt worden war. Der Teller war so besonders, weil auf ihm der Name des Eigentümers „Oldenburger Stadtbibliothek“ zu lesen war. Seine Bedenken, daß doch der Teller der Stadtbibliothek gehören würde, wurden damals frohen Herzens ausgeräumt und so nahm er den Kuchen samt der Erinnerung gerne an. Erst später, als ihm Oldenburg seine kalte Schulter zeigte, fragte er sich, ob dieser Kuchenteller vielleicht der Tropfen gewesen war, der das Oldenburger Wasserfaß zum überlaufen gebracht hatte. Vielleicht fehlt nun bei großen Empfängen in der Stadtbibliothek genau dieser Teller und machte das Gedeck mit Kaffeetasse, Unterteller und Kuchengabel nun unvollständig. Vielleicht muß nun einer der Gäste wegen ihm und seiner Leichtgläubigkeit auf den Kuchen verzichten oder die Torte von einem Pappteller essen, auf dem nicht „Stadtbibliothek Oldenburg“ zu lesen ist. Vielleicht warf man ihm das nun vor und genau das kühlte seine Beziehung zu Oldenburg auf dieses kaum zu ertragende Maß ab. Entschuldigung, ich heiße Erwin, ich bin es gewesen.
 
Erwachsene: Wenn Kinder Erwachsene spielen, schreien sie nur.


© Erwin Grosche
 
Das „Weltlexikon“, das sich aus Erwin Grosches Zettelkasten speist, wird im Oktober im Bonifatius Verlag erscheinen.